Loading color scheme

Hygiene- und Infektionsschutzkonzept für Tennis-Wettspiele

Interessengemeinschaft der Tennisverbände NRW e.V.

Hygiene- und Infektionsschutzkonzept für Tennis-Wettspiele in Nordrhein-Westfalen

auf der Grundlage der CoronaSchVO ab 28.05.2021

Die drei NRW Tennis-Landesverbände Tennisverband Niederrhein e.V., Tennisver-band Mittelrhein e.V. und der Westfälische Tennisverband e.V., haben zur Durchfüh-rung des Wettspielbetriebs in der Sommersaison 2021 das nachfolgende Hygiene- und Infektionsschutzkonzept auf der Grundlage der aktuell gültigen Coronaschutz-verordnung erstellt. Das Konzept dient zur Hilfe bei der Umsetzung der Vorgaben der Coronaschutzverordnung.

  1. Benennung einer Person zur Einhaltung der Regeln des Hygiene- und In-fektionsschutzkonzeptes am Wettspieltag:

- Der Heimverein eines Wettspiels ist für die Umsetzung und Einhaltung des Hygiene- und Infektionsschutzkonzeptes verantwortlich. Der Verein be-nennt vor Beginn eines Wettspiels einen Ansprechpartner zur Umsetzung und Durchsetzung der Vorgaben (z.B. Mannschaftsführer*in).

- Die benannte Person entscheidet am Wettspieltag bei Meinungsverschie-denheiten sofort und alleine.

  1. Berechtigungen zur Teilnahme an einem Wettspiel:

- Die Teilnehmer*innen der Wettspiele sind von den Vereinen im Vorhinein über die Schutzmaßnahmen (gemäß der vor Ort gültigen Inzidenzstufe) zu informieren.

- An den Wettspielen sind nur solche Teilnehmer*innen und Zuschau-er*innen zur Teilnahme berechtigt, die keine COVID19-typischen Sympto-me aufweisen. Dazu gehören Husten, Fieber, Schnupfen, Halsschmerzen, allgemeine Schwäche, Durchfall, Geruchs- und Geschmacksstörungen. Teilnehmer*innen und Zuschauer*innen, die sich in häuslicher Isolation oder Quarantäne befinden, sind ebenfalls nicht zur Teilnahme berechtigt.

  1. Abstandsgebot auf dem Vereinsgelände beim Wettspiel:

- Der Mindestabstand der anwesenden Teilnehmer*innen und Zuschauer von mindestens 1,5m muss durchgängig, also beim Betreten und Verlas-sen der Anlage, des Platzes, in den Pausen und beim Zuschauen eingehalten werden. Bei parallel stattfindenden Wettspielen ist zwischen den je-weiligen Personengruppen (Wettspielen) ein Abstand von 5m einzuhalten.

- Zur Gewährleistung der Abstandsregel sind folgende Maßnahmen umzu-setzen:

o Die Spielerbänke auf den Plätzen müssen in einem Abstand von mindestens 1,5m auseinander stehen.

o Es sind ausreichend Sitzgelegenheiten auf den Plätzen vorzusehen, die in den Pausen einen Abstand von 1,5m für die Spieler*innen gewährleisten.

o Der Heimverein sorgt während des gesamten Wettspielablaufs für ausreichend Bereiche auf der Platzanlage, die eine Wahrung der Abstandsregeln ermöglichen.

o Innerhalb der Vereinsräumlichkeiten ist ein Mund-Nase-Schutz zu tragen.

o Es wird auf die üblichen Rituale des Handschlags vor und nach ei-nem Spiel verzichtet.

  1. Rückverfolgbarkeit:

- Die Teilnehmer*innen eines Wettspiels werden über den Spielbericht er-fasst. Eine Rückverfolgung von mindestens 4 Wochen ist hierüber gewähr-leistet.

- Die Zuschauer*innen eines Wettspiels werden von dem gastgebenden Verein in einer Liste (alternativ digitale Nachverfolgung, z.B. über Corona-Warn-App oder Luca-App) erfasst. Die Zuschauer bestätigen mit Eintra-gung und Unterschrift, dass sie keine COVID19-typischen Symptome (Husten, Fieber, Schnupfen, Halsschmerzen, allgemeine Schwäche, Durchfall, Geruchs- und Geschmacksstörungen) haben.

- Folgende Daten sollten erfasst werden: Datum, Uhrzeit des Aufenthalts, Name, Adresse, E-Mail oder Telefonnummer.

- Die Listen sind von einem vom Verein benannten Verantwortlichen für die Zeit von vier Wochen zentral aufzubewahren.

  1. Räumliche Vorkehrungen zum Wettspielbetrieb

- Folgende räumliche Maßnahmen sind gem. §3-8 der CorSchVO verbind-lich umzusetzen:

o Auf der Platzanlage muss Gelegenheit zum Händewaschen ge-schaffen werden. Es sind ausreichend Mittel zur Handhygiene be-reitzustellen.

o In den Vereinsräumlichkeiten sind Hinweisschilder mit Hinweisen zu Abstandsregeln, Husten-/ Niesetikette, Maskenpflicht und Zutritts-verweigerung für Besucher mit Erkältungssymptomatik gut sichtbar anzubringen.

o Umkleidekabinen und Duschen dürfen unter Einhaltung eines Min-destabstands von 1,5m pro Person bei den Inzidenzstufen 1 (I. 0 bis 35) und 2 (I. 35 bis 50) geöffnet werden. Je Umkleideraum sollte die Anzahl auf eine Person je 5m² beschränkt werden. Die maximal zu-lässige Personenanzahl ist am Eingang zur Umkleide zu kennzeich-nen.

o Kontaktflächen sind vor Beginn des Wettspieltages und im Bedarfs-fall auch im Verlauf der Wettspiele zu reinigen.

o Die Vereinsräumlichkeiten sind regelmäßig zu lüften.

- Die Nutzung der Tennishalle ist nur innerhalb der Inzidenzstufen 1 und 2 gemäß den Vorgaben der Inzidenzstufentabelle (mit Negativtestnachwei-sen und einfacher Rückverfolgbarkeit) gestattet.

- Zuschauer sind gemäß der Vorgaben der Inzidenzstufentabelle in den Stu-fen 1 und 2 drinnen und draußen und bei Stufe 3 draußen zugelassen.

  1. Bewirtung bei Wettkämpfen

Nachfolgende Regelungen gelten sowohl für die gewerbliche Gastronomie und die Bewirtung in Eigenregie:

- Bei Inzidenzstufe 1 (I. 0-35):

o Außen- und Innengastronomie ohne Negativtestnachweis

o Zuweisung fester Sitz- oder Stehplatz

o einfache Rückverfolgbarkeit

o Mindestabstand sowohl zwischen den Sitz- oder Stehplätzen am selben oder an unterschiedlichen Tischen (ausgen. Personen von bis zu 5 Hausständen zzgl. vollständig Geimpfte und Genesene (GeGe))

o Einhaltung der sonstigen Hygienevorschriften

Seite 4 von 4

 

- Bei Inzidenzstufe 2 (I. 35-50):

o Außengastronomie

 ohne Negativtestnachweis,

 Mindestabstand (ausgen. Personen aus drei Hausständen zzgl. GeGe oder 10 Personen mit Negativtestnachweis zzgl. GeGe) und

 Sonstige Vorgaben siehe Stufe 1

o Innengastronomie mit Negativtestnachweis (alternativ GeGe-Nachweis), Personenkonstellationen siehe Außengastronomie und Vorgaben siehe Stufe 1

- Bei Inzidenzstufe 3 (I. 50-100):

o Außengastronomie

 mit Negativtestnachweis (alternativ GeGe-Nachweis)

 Mindestabstand (ausgen. Personen aus zwei Hausständen zzgl. GeGe) und

 Vorgaben siehe Stufe 1

o Keine Innengastronomie

Die vorgenannten Regelungen gelten für die Dauer der aktuell gültigen Verordnung. Aktualisierungen während des Saisonverlaufs werden den beteiligten Vereinen mit-geteilt.

Essen / Kamen / Köln, den 02.06